Meine Top Alben 2011

In no particular order, errr, alphabetisch geordnet. Insgesamt, hmm, bin ich nicht soo begeistert. Ich weiß nicht genau warum, vllt. habe ich viele Alben nicht ausreichend genug gehört, obwohl ich eigentlich die Zeit dazu gehabt hätte. Oh, well. Stimmt ja gar nicht! Gab schon ein paar wirklich gute Alben & Songs. Für 2010 könnt ihr hier nachschauen.

1. Adele – 21: Baaaaah! Diese Stimme! Genial. Ok, manchmal zu viel Herzschmerz.
Fav. Tracks: Rolling In The Deep, Set Fire To The Rain.

2. Big K.R.I.T. – Return Of 4Eva: Ein Vertreter des “conscious” Hip-Hops. Hätte es aber sicherlich nicht gekauft. Zum Glück war es kostenlos im Internet aufzufinden (legal – versteht sich).
Fav. Tracks: Rise and Shine, American Rapster.

3. Bon Iver – Bon Iver: sehr gutes zweites Album. Allerdings habe ich es mittlerweile so oft rauf und runter angehört, dass ich seine weinerlich-piepsige Stimme momentan echt nicht mehr hören kann.
Fav Tracks: Hinnom, TX, Calgary.

4. Cults – Cults: Angeblich “Indie Pop”! Vielleicht etwas schwer zugänglich und es ist def. nicht pop-lastig.
Fav. Tracks: Go Outside, Never Saw The Point (Awww, ist die niedlich.).

5. Ja, Panik – Dmd Kiu Lidt: Vertreten in diesem Jahr Deutschland als Österreicher ;) Tocotronic sehr ähnlich. Aber es wird auf denglish gesungen. Sehr gelungen. Muss mir noch die anderen Alben besorgen. Sehr gute Interviews mit ihnen: Teil 1, Teil 2.
Fav. Tracks: Uff. Irgendwie fast alle? Nevermind gibt es offiziel auf Youtube. This Ship Ought To Sink, Dmd Kiu Lidt & Trouble gefallen mir aber besser.

6. James Blake – James Blake: Habe lange gebraucht um das anhören zu können, aber die Anstrengung hat sich echt gelohnt. Wunderschön.
Fav. Tracks: The Wilhelm Scream, I Never Learnt To Share, Limit To Your Love.

7. Jamie Woon – Mirrorwriting: Gefällt mir noch besser als James Blakes Album: “I’ve acquired a kind of madness/Daylight fills my heart with sadness/Only silent skies can sooth me/Feel that night air flowing through me” Spricht für sich selbst oder?
Fav. Tracks: Night Air, Lady Luck: Official #1:, Official #2 (cooler – warum wohl? höhöhö).

8. Jay-Z – Watch the Throne: Naja, eigentl. mehr Kanye als Jay-Z. Nicht so gut wie My Beautiful Dark Twisted Fantasy, hat aber trotzdem aber paar sehr gute Songs. Poppiger Mainstream-Gangsta-Rap. Mit tighten rhymes, Alter! What’s 50 grand to a mufucka like me, can you please remind me? & What do you do when the love turns the hate? (Gotta separate from these fuckin fakes)
Fav. Tracks: No Church In The Wild, Ni**as in Paris, Why I Love You.

9. Kurt Vile – Smoke Ring For My Halo: Langsamer “Indie Rock” mit sozialkritischen (oder so) Texten. Kenne leider seine anderen Alben nicht, was ich bei Gelegenheit ändern muss. Sauber und klangvoll: “Society is my friend/He makes me lie down/In a cool blood bath“.
Fav. Tracks: Jesus Fever, Society is my Friend, Peeping Tomboy.

10. PJ Harvey – Let England Shake: Nur wegen dem coolen Albumcover auf der Liste! Nein, definitiv auch musikalisch TOP.
Fav. Tracks: The Words That Maketh Murder, Let England Shake.

11. The Decemberists – The King Is Dead: Hop, hop, hop! Echt viel Folk dabei dieses Jahr. Habe ich auch sehr lange & sehr gerne angehört. “We all do what we can/We endure our fellow man“. We are trying!
Fav. Tracks: Rox in the Box, Down by the Water, This Is Why We Fight.

12. The Weeknd – House of Balloons/Thursday: Gibt es auch völlig legal zum runterladen. Sehr zu empfehlen. Beide Alben sehr stark, wobei das erste sicherlich einen Tick besser ist.
Fav. Tracks: fast alle, besonders aber: House of Balloons, The Party & The Afterparty, The Birds Part 1.

13. Tyler, the Creator – Goblin: Hohoho! Jap! Sowas hört moi. Auch noch nicht lange und es hat echt viel Vorurteilsüberwindung gebraucht. Die Lyrics sind einfach genial, hihihi. Das versteht man bei Lines, wie “Rebellion and defiance makes my muthafuckin’ cock hard” oder “We can chill and I can act like I don’t wanna fuck/You can tell me all your problems like I really give one” allerdings nicht unbedingt sofort. Schon sehr grenzwertig (=weit über der Grenze), aber: anhören aber unbedingt gleichzeitig die Lyrics anschauen. Definitiv nichts für schwache Gemüter!
Fav. Tracks:Radicals, She, Nightmare.

Sonstiges:

Destroyer – Kaputt: Klingt so wie eine Mischung aus Bon Iver und Cults – finde ich. Fav. Track: Kaputt, Bay Of Pigs.
tUnE-yArDs – W H O K I L L: gefallen mir vor allem die Tracks My Country & Powa sehr gut.
Those Dancing Days – Daydreams And Nightmares: doch einige sehr gute Tracks, aber für ein Top-Spot hat es nicht gereicht. Fuckarias! Yeah!
The Vaccines – What Did You Expect From The Vaccines? Gefallen mir v.a. Wetsuit und Post Break-Up Sex.
Und um dem infiniten Regress zuvorzukommen: Abbruch!

Schlecht:

Arctic Monkeys – Suck It and See: War allerdings auch so zu erwarten.
Kasabian – Velociraptor!: fand ich auch irgendwie enttäuschend. vielleicht muss ich es aber einfach noch ein paar mal anhören.
Justice – Audio, Video, Disco.: hat bisher außer Civilization noch kein Song so richtig funktioniert.

Was habe ich sonst gehört? Not-2011.

Dafür siehe upcoming post!

Was fehlt?

Einiges. Mal schauen, was ich mir – wenn die ganzen Listen veröffentlicht sind noch nachkaufe. Gerne aber Empfehlungen schicken! Oder sagen welches Album/welche Alben ich mich unbedingt sofort anhören sollte.

Meine 2011 Alben (glaube das sind alle & nein ich habe noch nicht alle anhören können): 3 doors down – Time Of my Life | Adele – 21 | Alela Diane – Alela Diane & Wild Divine | Arctic Monkeys – Suck It and See | Beyonce Knowles – 4 | Big K.R.I.T – Return Of 4Eva | Björk – Biophilia | Bon Iver – Bon Iver | Boy – Mutual Friends | Coldplay – Mylo Xyloto | Cults – Cults | Das Racist – Relax | Destroyer – Kaputt | DJ Quick – The Book Of David | Eight Legs – Searching For The Simple Life | Elbow – Build A Rocket Boys! | Elliot – Found Sounds | EMA – Past Life Martyred Saints | Feist – Metals | Fleet Foxes – Helplessness Blues | Florence + the Machine – Ceremonials | Foo Fighters – Wasting Light | Fucked Up – David Comes To Life | Girls – Father, Son, Holy Ghost | Greenwood Shaprs – Things Familiar | Hercules & Love Affair – Blue Songs | iceage – New Brigade | Ja, Panik – Dmd Kiu Lidt | James Blake – James Blake | Jamie Woon – Mirrorwriting | Jay-Z – Watch The Throne | Jessie J – Who You Are | Jupiter Jones – Jupiter Jones | Justice – Audio, Video, Disco. | Kaiser Chiefs – The Future Is Medieval | Kasabian – Velociraptor! | Kate Bush – 50 Words For Snow | Katy B – On A Mission | Kone – The Tractatus WEB | Kurt Vile – Smoke Ring For My Halo | Lady Gaga – Born This Way | Laura Marling – A Creature I Don’t Know | Lykke Li – Wounded Rhymes | M83 – Hurry Up, We’re Dreaming | Metronomy – The English Riviera | Panda Bear – Tomboy | PJ Harvey – Let England Shake | Radiohead – The King Of Limbs | Ramin Djawadi – Game Of Thrones | Red Hot Chili Peppers – I’m With You | Rise Against – Endgame | Rustie – Glass Swords | Smith Westerns – Dye It Blonde | Snow Patrol – Fallen Empires | St. Vincent – Strange Mercy | The Antlers – Burst Apart | The Coathangers – Larceny & Old Lace | The Decemberists – The King Is Dead | The Dø – Slippery Slope | The Jet Age Of Tomorrow – The Journey To The 5th Echelon | The Lonely Island – Turtleneck & Chain | The Men – Leave Home | The Naked And Famous – Passive Me, Aggressive You | The Strokes – Angels | The War On Drugs – Slave Ambient | The Weeknd – House Of Balloons | The Weeknd – Thursday | This Will Destroy You – Tunnel Blanket | Those Dancing Days – Daydreams And Nightmares | Tom Waits – Bad As Me | Tune-Yards – W H O K I L L | TV On The Radio – Nine Types Of Light | Tyler, the Creator – Goblin | The Vaccines – What Did You Expect From The Vaccines? | White Lies – Ritual | Wilco – The Whole Love | Wild Beasts – Smother

Die Liebsten des Musikjournalismus – wird laufend geupdated, sonst auch hier: ROCKLIST.

2 thoughts on “Meine Top Alben 2011

  1. vielleicht mal noch Anna Calvi anhören. Klingt ein wenig, eigentlich sogar sehr, nach der frühen PJ Harvey, welche ja in deiner Liste vetreten ist.

  2. Pingback: Some Music I Recently Listened To | Seeing Beyond the Absurd

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s