Quotes & Links #37

1) nzz.ch: Pikettys armseliger Eurozentrismus

Wir haben zwei Jahre damit verbracht, Interviews mit Angehörigen von Menschen, die sich selber verbrannt haben, und Überlebenden durchzuführen. Der gemeinsame Nenner dieser Märtyrer war, dass sie Entrepreneurs waren und dass sie alle empört darüber waren, dass ihr kleines Kapital (auf Arabisch: «ras en mel») enteignet worden war.

Interessanter Kommentar zu Piketty und seinen Statistiken. Ich sollte das Buch wirklich mal weiterlesen.

2) bruegel.org: ECB collateral damages on Greece

The sudden character of this move may appear puzzling at first, but in fact it reveals the uneasiness of the ECB in its hybrid and ill-designed role.

3) qz.com: Here’s the surprising social trait that the English and Chinese have in common

The intergenerational correlation of status between the Nationalist period (just before the Communists escalated power) and 2006 (that is, covering almost thirty years of Maoism and then the current variety of communism) was 0.9 for professors in 2006, 0.8 for company board chairs and 0.74 for central government officials.

4) bloombergview.com: Japan Needs More Corporate Funerals

A common practice in Japan is for a family to leave a company to a daughter, then adopt her husband (who then changes his name) in order to preserve the connection of company and family name.

That… sounds kinda crazy, but is understandable. The article is quite good, but I’m not sure why exactly companies have to care about their shareholders? Following shareholders every whim doesn’t seem to be very successful in the long-term, no? However, if they really want to remain in control of their companies they shouldn’t go public to begin with and use another method to acquire capital.

5) citylab.com: All the Ways Germany Is Less Car-Reliant Than the U.S., in 1 Chart

6) fivethirtyeight.com: How Many Women Earn More Than Their Husbands?

In 38 percent of heterosexual American marriages, the woman outearns her husband.

~10% in twenty years. Might seem too little for most females, but I’m not sure it’s slow progress. The article also talks about who’s more likely to cheat.

7) medium.com/bull-market: 5 quick thoughts on Greece & the Troika

8) scilogs.de: Griechenland: Klientelismus als Gesellschaftsform

Die Staatsform in Griechenland ist nur vordergründig eine Demokratie, tatsächlich herrscht dort ein alt-ehrwürdiges Gesellschaftssystem , das unter dem Fachbegriff Klientelismus bekannt ist.

Guter Text. Zeigt deutlich auf, wo “Europa” versagt hat. Die Frage lautet: Hat es das? Hat Europa Griechenland bei der Reformumsetzung zu viele Freiheiten gelassen oder wurde die schlechte Umsetzung einfach akzeptiert bzw. selber entworfen? Kann Tsipras dies ändern? Mit Varoufakis hat er einen sehr talentierten und renommierten Finanzminister. Doch reicht das? Selbst wenn die Schulden erlassen werden würden, dann würde sich nicht wirklich viel verändern oder doch? Im Anbetracht dessen, dass Varoufakis (die Regierung natürlich nicht) mit 67%(?!) des Reformpakets übereinstimmt, könnte es tatsächlich interessant werden.

9) zeit.de: Eurokrise – Europa hat Griechenland geopfert

Doch all das Gesundbeten half nichts: Die griechische Wirtschaft trudelte in eine immer tiefere Rezession. Immer neue Sparpakete konnten die steigenden Kosten der Arbeitslosigkeit und den Einbruch der Steuereinnahmen nicht ausgleichen. Der Schuldenstand kletterte weiter.

Ergänzung zu Text Nummer 8, aber:

Wie die Dokumente des IWF zeigen, kann dafür kaum der mangelnde Reformwillen der Griechen verantwortlich gemacht werden. Auch wenn die deutschen Medien dies gerne ignorieren: Ein Großteil der detaillierten Reformforderungen wurde umgesetzt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s